Schulsanitäter

Seit 1996 gibt es den Schulsanitätsdienst an der Gagernschule, der durch deine Initiative der Schülerschaft ins Leben gerufen wurde. Er zählt somit zu den ältesten Schulsanitätsdiensten im Landkreis. Konrektor Thomas Hemp, der die Berechtigung zur Ausbildung in Erste-Hilfe besitzt und auch seine Berufserfahrung als Ausbilder für Rettungsassistenten einbringen könnte, übernahm die Leitung. Seit dem wird Ausbildung betrieben und ein freiwilliger Dienst während des Schultags absolviert. Hierzu ist das ca. 20 köpfige Team mit Betriebsfunkgeräten, einem umfangreichen Notfallrucksack, entsprechender Einsatzkleidung und Übungsphantomen zum Training der Herz-Lungen Wiederbelebung ausgestattet. In Aus- und Fortbildung wird eng mit dem Jugend-Rot-Kreuz des örtlichen Kreisverbandes zusammen gearbeitet.
In der Jüngsten Vergangenheit konnte das Übungsmateriel um einige wichtige Dinge erweitert werden. Ein Automatischer Extener Defibrillator (AED) schult die Sanitäter in der erweiterten Herz-Lungen-Wiederbelebung. Eine Vakuummatraze und eine Schaufeltrage ermöglicht das bewegungsfreie Überheben, Lagern und Transportieren von Verletzten mit Knochenbrüchen oder Wiebelsäulenverletzungen. Unterrichtlich ist der Sanitätsdienst in einem Wahlpflichtunterricht der Jahrgangsstufe 10 der Realschule implementiert, in dem nicht nur Fortbildung und Training sondern auch das Vorstellen von Heil- Hilfsberufen in der Krankenpflege oder des Rettungsdienstes verwirklicht wird.  
Der Schulsanitätsdienst der Heinrich-von-Gagern-Schule Weilburg spendete im Rahmen der Feierlichkeiten zum Schuljubiläum im Sommer 2016 ein Übungsgerät zur Herz-Lungen-Wiederbelebung an die Hilfsorganisation „Health for Uganda“ aus dem Weilburger Stadtteil Hasselbach. Eine Gruppe freiwilliger Helfer der Hilfsorganisation reiste im September nach Uganda/Afrika um dort für eine Schule ein Wasserzisternenprojekt zu verwirklichen. Schwerpunkt der Arbeit der Gruppe um Laura Beutler und Eva Kaminsky ist aber auch die Ausbildung in Erster-Hilfe für Krankenenhaus- und Sanitätspersonal. In diesem Zusammenhang war die Spende der Weilburger Gagernschüler eine wertvolle Ergänzung der wichtigen Arbeit von „Health for Uganda“ in Afrika. Das Bild zeigt die Schulung von Sanitätspersonal durch Laura Beutler in einem Krankenhaus unter Einsatz des Spendegerätes. Die Gagernschüler sind stolz hier einen wichtigen Beitrag geleistet zu haben.