Bikeschool

Nach dem Laufen ist das Fahrradfahren für die meisten Kinder der nächste große Schritt in die selbstständige Mobilität. Schulen sollten daher verlässliche Angebote rund ums Radeln etablieren. Das möchten die AOK Hessen, das Hessische Kultusministerium und der gemeinnützige Verein bikepool Hessen e.V. fördern. Die Heinrich-von-Gagern-Schule in Weilburg nahm dieses Angebot an ist jetzt ganz offiziell „Bikeschool“. Ausgewählte Lehrkräfte absolvierten dafür eine viertägige Fortbildung. Ihre Mühe und ihr Engagement wurden belohnt, seit August 2017 steht ein Pool mit 14 hochwertigen Mountainbikes für den schulischen Alltag zur Verfügung. Dies wurde zum größten Teil durch die finanzielle Unterstützung der AOK Hessen ermöglicht.
In der Schule sollen die Schülerinnen und Schüler nun das Fahrradfahren in sicherer Umgebung unter Anleitung kompetenter Lehrkräfte für sich entdecken und ausbauen können. Seit dem Schuljahr 2017/18 existiert eine Mountainbike-AG an der Schule, in der wöchentlich das Fahrradfahren in all seinen Facetten im Vordergrund steht. Für die Zukunft ist eine Fahrradwerkstatt in Kooperation mit der Windhofschule geplant. Denn auch Reparaturen am Fahrrad sind ein wichtiger Bestandteil des Projektes und diesen der Kompetenzerweiterung der Schülerinnen und Schüler. Martin Engelmann und Thorsten Hänsel, die die Mountainbike-AG leiten, sind von dem Projekt sehr begeistert und freuen sich über die Unterstützung verschiedener Kooperationspartner und Sponsoren: „Ein besonderer Dank gilt der Kreissparkasse Limburg-Weilburg, den Firmen KLA-Tencor und Thermotec aus Weilburg, die mit ihren Spenden die Umsetzung des Projektes ermöglichten sowie der Firma Radsport Wern, die uns mit Rat und Tat unterstützen.“